Härke setzt neue Zeichen
Härke GmbH & Co. KG  ·  Alexander-Str. 59-61  ·  42857 Remscheid  ·  Telefon: 0 21 91 / 98 04 50  ·  Telefax: 0 21 91 / 98 04 51

Rohrsanierung mit dem Bogenpacker

Härke ist seit 1934 Experte auf dem Gebiet der Abwassertechnik. Dazu gehört auch die Technik für das grabenlose Reparieren beschädigter Abwasserleitungen als günstige Alternative zum Freilegen und Austausch beschädigter Leitungen. Bei nur einzelnen Beschädigungen sonst intakter Rohre an schlecht erreichbaren Stellen ist eine Sanierung immer sinnvoll. Für die Rohrsanierung wird professionelles technisches Gerät benötigt. Erst dadurch können Reparaturen bei Rohrverschiebungen und Rissen sowie notwendige Sanierungsmaßnahmen schnell und wirtschaftlich erfolgen. Härke liefert hierfür das passende Gerät wie Sanierungs- bzw. Bogenpacker, mit deren Hilfe Beschädigungen an Leitungen dauerhaft saniert und abgedichtet werden können. Die Rohrsanierung mit dem Sanierungs- bzw. Bogenpacker ist vor allem bei wenigen punktuell auftretenden Schäden eine sehr gute Option wie zum Beispiel bei

  • Längsrissen
  • Querrissen
  • Scherbenbildungen
  • Korrosionsschäden
  • undichten Muffen
Zu diesem Zweck wird der Packer mit speziellen Sanierungsmatten aus Glasfasergewebe und Kunstharz umwickelt. Der Bogenpacker befördert die Sanierungsmatte zur Schadstelle und presst diese dort mit Druckluft von innen so lange gegen das Rohr, bis das Kunstharz ausgehärtet ist. Nach dem Aushärten der Sanierungsmatte nach etwa zwei Stunden kann der Bogenpacker entlüftet und entfernt werden.


Vorteile der Bogenpacker von Härke

  • effiziente und wirtschaftliche Sanierung von Rohrbögen
  • arbeitet mit herkömmlichen ECR-Glasfasermatten
  • für Rohrwerkstoffe wie KG, HT, Beton, Steinzeug und SML geeignet
  • optimales radiales und axiales Blähverhalten
  • kein Einknicken der Packer am Innenradius des Rohres
  • ideales Schiebeverhalten und hohe Flexibilität
  • Reparaturfähigkeit und Langlebigkeit des Packers
  • defekte Schläuche können ausgetauscht werden
  • Metallteile bestehen in der Regel aus Aluminium

Funktionsweise der Bogenpacker

Bogenpacker von Härke wurden für die Sanierung von Rohrbögen von 45°, 60° und 90° so entwickelt, dass das Material aus Spezialgummi bei der Anwendung nicht einknickt. Aufgrund der Dehnbarkeit der Außenhülle ist eine sehr gute Bogengängigkeit des Packers immer gewährleistet. Der Innenschlauch verleiht ihm zudem eine ausreichende Steifigkeit, die das Einführen des Bogenpackers in Bögen und sein Hindurchschieben erleichtert. Dabei dehnt sich der Bogenpacker zuerst in der Mitte und gleich anschließend beidseitig zu den Enden hin aus. Die innovativen Härke-Bogenpacker sind flexibel und dennoch formstabil. Das ermöglicht eine Sanierung von Rohrbögen, ohne dass dies - bis auf die Stärke des Sanierungsmaterials - zu Querschnittsverengungen führt.

Bogengängig, flexibel und formstabil

Bei der Anwendung bieten bogengängige, flexible und formstabile Bogenpacker ein ideales Schiebeverhalten und dehnen sich optimal aus. Eine Schutzhülle aus Silikon verhindert dabei das Verkleben des Packers mit dem Dehnschlauch. Konstruktion und hochwertige Verarbeitung des Bogenpackers sorgen bei dem jeweilig vorgeschriebenen Betriebsdruck für ein gleichmäßiges Anpressen und damit für ein perfektes Sanierungsergebnis in Form einer faltenfreien und glatten Sanierungsstelle im Rohr. Alle Sanierungspacker von Härke sind so konstruiert und gefertigt, dass eine Reparaturfähigkeit gegeben ist. Dementsprechend können defekte Schläuche problemlos ausgetauscht werden. Alle Metallteile des Sanierungspackers bestehen aus Aluminium. Härke fertigt und liefert Bogenpacker für Rohrnennweiten von 50 mm bis 300 mm in Serie. Daneben fertigen wir auch Packer für besondere Anwendungsfälle auf Kundenwunsch. Auf Grund der jahrzehntelangen Erfahrung kann dabei für jedes Problem die passende Lösung gefunden werden.